Optische Täuschung

Im Juli 2021 erhalten die Rentnerinnen und Rentner den nächsten Rentenbescheid.
Mit dieser Information erfahren die Senioren die Höhe der Rente, welche im darauffolgenden Zeitraum eines Jahres bis zum nächsten Juni überwiesen wird.
Schon jetzt steht fest, in diesem Jahr werden die Rentenempfänger in den “alten Bundesländern” mit einer 0-Runde und die Rentenempfänger in den “neuen Bundesländern” mit einer Steigerung ihrer Bezüge um 0,7% rechnen dürfen.
Diese Änderung beruht auf einer Formel, welche den Rentnerinnen und Rentnern “im Westen” rechnerisch eigentlich eine RENTENKÜRZUNG errechnet hätte, obwohl die Einnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung im Jahre 2020 um 0,7 % gestiegen sind! (wir brichteten)

Noch verwirrender wird die Angelegenheit, zieht man einen Bericht zu Rate, welcher mit einer anschaulichen Grafik (Beachtung findet die rote Linie) erklärt:
“Rentenanpassung 2021 – Trotz Nullrunde im Westen: Corona-Krise und Neuabgrenzung beitragspflichtiger Entgelte lassen amtliches Rentenniveau deutlich steigen”

Hier finden Sie den Originalbericht
und “Erklärungen” zur Rentenanpassungsformel

 

Hier erklärt ein Experte
die “Rentenerhöhung im Jahre 2021

 

 

Fazit:
Wenn die rentenbeziehenden Seniorinnen und Senioren im Juli 2021 ihren Kontoauszug studieren, sich über keinerlei Veränderung wundern, so muss sich das offensichtlich um eine Optische-Täuschung handeln!

Die Beamtenschaft in unserem Lande kennt diese Probleme trotz Pandemie, Riesterförderung (Riesterfaktor) und demografischer Veränderung (Nachhaltigkeitsfaktor) nicht.
Hier gilt weiterhin, wie schon immer, die Pensionen steigen im DIREKTEN Verhältnis zu den Steigerungen der Bezüge der aktiven Beamten – OHNE JEGLICHE DÄMPFUNGSFAKTOREN !

Nichts anderes fordert der Deutsche-Senioren-Bund für die Altersbezüge der beitragsleistenden Rentnerschaft !

 

 

 

 

Das Rentenkonzept des Deutschen-Senioren-Bund

DSB-Forderung-Altersruhegeld_20180509

 

 

(CC) – creative commons

Bild: pixabay – Atemberaubende kostenlose Bilder

Text:
die blau unterlegten Textpassagen bilden LINKS zu weiteren Informationen
Besucher dieser Seite: 139