Gute Idee … aber?

Automatisierungs-Gutschrift
 
Die Partei “Freie Wähler“, oder wie sie sich nennen “Bundesvereinigung Freie Wähler”, haben in ihrem Wahlprogramm zur Bundestagswahl am 26. September 2021 eine interessante Variante zur Stabilisierung / Verbesserung des auf 48% abgeglittenen Rentenniveaus vorgeschlagen.

Rentenniveau stabilisieren durch Automatisierungs-Gutschrift:
Die “Freien Wähler” wollen sicherstellen, dass es zu keiner weiteren Absenkung des Rentenniveaus und zu einer wachsenden Altersarmut kommt.
Ihre Idee fußt auf der Erkenntnis, dass immer mehr Menschen zwar ein Leben lang in Vollzeit arbeiteten, aber dabei nur ein geringes Einkommen erzielen konnten.
Außerdem sind gut bezahlte Arbeitsplätze in der Industrie durch die zunehmende Automatisierung weggefallen.
Die “Freien Wähler” regen an, bei den börsennotierten Aktiengesellschaften, auf die ausgeschütteten Dividenden ihre Automatisierungs-Gutschrift zu berechnet – vergleichbar der Abgeltungssteuer auf die Kapitalerträge.
Dieses Geld könne man dann, als umgerechnete Rentenpunkte, allen Rentenversicherten gleichmäßig auf ihre individuellen Rentenkonten gutschreiben.
Die Höhe der Automatisierungs-Gutschrift solle die Deutsche Rentenversicherung und die Deutschen Börse aushandeln.

Die “Freinen Wähler” errechnen dadurch eine  Steigerung der individuellen Rentenanwartschaften, was einer Erhöhung des Rentenniveaus gleichkommt und eine zusätzliche Einnahmequelle für das Rentensystem zur Finanzierung der fälligen Renten-Auszahlungen.
Die Automatisierungs-Gutschrift stabilisiere somit das Rentenniveau, und reduziere den Abfluss von deutschem Kapital an eine zunehmende Zahl von Aktionären aus dem Ausland. Gleichzeitig näme die Automatisierungs-Gutschrift die ausländischen Aktionäre in die Pflicht auch für den Erhalt des Sozialstandards im Entstehungsland ihrer Dividenden zu sorgen.

Könnte das funktionieren?  Ein “Aushandeln” der Höhe der Automatisierungs-Gutschrift zwischen der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Börse, die überhaupt nichts mit der Auszahlung der Dividenden zu tun hat, und schon gar keinen Einfluss auf deren Höhe nimmt?
Welche rechtlichen nationalen/europäischen Bestimmungen stünden diesem Ansinnen entgegen? Welche Tricks würde die Finanzwirtschaft ersinnen?

Richtig ist grundsätzlich, endlich den Faktor der arbeitsplatz-reduzierenden Automatisierung, und nicht nur immer den “demografischen Wandel”, in das Rentensystem einzubeziehen!

 

 

(CC) – creative commons

Bild: pixabay – Atemberaubende kostenlose Bilder

Text: Aus den Wahlprogrammen der Partei mit Anmerkungen
die blau unterlegten Textpassagen bilden LINKS zu weiteren Informationen
Besucher dieser Seite: 120