So leicht gesagt

 
  • Einfach abwählen
  • Altparteien ignorieren
  • Etablierte Parteien abstrafen
  • Altparteien bei den nächsten Wahlen boykottieren.
  • Wählt gut
  • Es gibt Dinge die sich nur über eine Volksentscheidung ändern lassen. Das sollte in Deutschland eingeführt werden.
  • Linke, Grüne und AfD sind auch keine Option. Ich hoffe, dass die XXX-Partei zu den Wahlen antreten kann.
  • Hoffentlich gibt es eine höhere Wahlbeteiligung.
    Denn jeder Nichtwähler stützt die etablierten Parteien.

 

Nachdem, was sich unsere Regierung, die Abgeordneten in ihrer “Fraktionsdisziplin”, einzelne Abgeordnete in ihrer GELDGIER und der Deutsche Bundestag allgemein in letzter Zeit so alles “geleistet” hat oder einfach gar nicht erst anfasste, obwohl vor der letzten Wahl manches “hoch und heilig” versprochen wurde, regt sich in Kommentaren und Posts im Internet “Widerstand” mit eingangs aufgeführten Reaktionen in Bezug auf die kommende Wahl zum Deutschen Bundestag im September 2021.

Da tauchen aber sofort Fragen auf,
wie kann die einzelne Wählerin oder der einzelne Wähler:

  • Wie wählt man in unserem Wahlsystem eine bestehende oder sich zukünftig ankündigende Regierung ab?
  • Wie ignoriert man eine oder alle “Altparteien”?
  • Wie oder durch was straft man eine oder alle etablierten Parteien?
  • Wie boykottiert man die Altparteien bei den nächsten Wahlen?
  • Wie wählt man gut?
  • Welche der Parteien gelten als “Altparteien”?
  • Sind alle Parteien, welche zur Zeit im Bundestag sitzen “etabliert”?
  • Was bringt abwählen, ignorieren oder abstrafen, wenn klar wurde wie das funktionieren soll?
  • Was kommt dann?
  • Sind Wahlversprechen vor der Wahl überhaupt noch realistisch?
  • Kann / darf man die Parteien, welche jetzt nicht an der Regierung beteiligt sind überhaupt wählen?
  • Sind “linke” oder “rechte” Parteien in Deutschland überhaupt wählbar – darf man die überhaupt wählen?
  • Sind die Parteien, welche vorgeben, sie wären “Volksparteien”, selbstverständlich in der “Mitte” und weder links noch rechts noch glaubhaft?
  • Ist das Adjektiv “Christlich” im Parteinamen überhaupt je glaubhaft gewesen, noch für die Zukunft realistisch?
  • Wie führen WIR, die Bevölkerung, Volksentscheide ein?
  • Wie erreichen WIR eine höhere Wahlbeteiligung?

Wenn dann alle, oder zumindest die wichtigsten dieser Fragen geklärt werden konnten, so wird sicherlich JEDER zustimmen, wir müssen die dann gewonnene / erarbeiteten Erkenntnisse / Ergebnisse bis zur Wahl im September 2021 auf allen uns zur Verfügung stehenden Kanälen verbreiten, verbreiten und nochmals verbreiten !

Hierzu bitte ich SIE um Ihre Mitarbeit !

Sicher haben Sie, oder gerade Sie zu den oben aufgeführten
Themen und Fragen DIE Lösungsvorschläge, Ideen und Anregungen, welche wir gemeinsam zu einer EMPFEHLUNG an alle diesbezügliche Interessierte formulieren können um diese dann so breit und oft wie möglich, rechtzeitig vor der Wahl verbreiten.

wir haben die “Kommentar-Funktion” zu diesem Beitrag geöffnet, kommentieren Sie bitte den “geteilten Post” in facebook, der Sie über diese Aktion unterrichtete, oder senden Sie bitte eine mail an michael.tietzel(at)web.de !

Weitere Informationen über den Fortgang/Verlauf dieser Aktion folgen.

 

Für diesen Beitrag können Sie
einen Kommentar hinterlassen.
Bitte scrollen Sie dafür weiter nach unten.

 

(CC) – creative commons

Bild: pixabay – Atemberaubende kostenlose Bilder

Text:  Redaktion

die blau unterlegten Textpassagen bilden LINKS zu weiteren Informationen
Besucher dieser Seite: 220