Unglaublich

[responsivevoice_button voice=”Deutsch Female” buttontext=”vorlesen”]

 

Hamburger Polizei überfällt SeniorInnen- Wohngemeinschaft

30.05.2020

Am Abend des 1.Mai 2020 gegen 22:15 Uhr hat ein Einsatztrupp der Polizei,
der von der Wache 26 in Hamburg-Osdorf losgeschickt wurde,
die von uns seit Jahren gemietete Etage in Altona (in der wir arbeiten und leben) ohne unsere Einwilligung betreten
und vollkommen grund- und sinnlos zwei von uns geschlagen, getreten und mit Pfefferspray besprüht, schließlich mit brutaler Gewalt gefesselt und zur Wache geschleift.

Wie es voraus zu sehen war, die beiden werden jetzt des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und des Widerstands gegen die Staatsgewalt beschuldigt.

In dem Video “Polizeigewalt in Hamburg-Altona” schildern die Bewohner den Ablauf der Ereignisse!!!!! Link

Wenn man über 60 Jahre alt ist und abends um 22 Uhr in seiner eigenen Wohnung sechs Polizist*innen und einem Polizeihund gegenübersteht, wird man vermutlich keinen Widerstand leisten.
Jedenfalls keinen körperlichen.

Genau das aber wirft die Polizei
der über 60-jährigen Petra Vollmer
und dem über 75-jährigen Hartmut Wehrstedt vor.

Beitrag „Unerwünschter Hausbesuch“ von Katharina Schipkowski am 27.Mai 2020 in der HAMBURG taz unter: Link

 

 

 

Bild: pixabay – Atemberaubende kostenlose Bilder  
(CC) – creative commons    
Text: Büro gegen Altersdiskriminierung
Quelle: You tube, Taz
die blau unterlegten Textpassagen bilden LINKS zu weiteren Informationen